Über uns

Die „Friendship Clinic Nepal“ ist ein von engagierten Einheimischen verwirklichter Traum, der von staatlicher Seite vernachlässigten lokalen Bevölkerung eine bessere medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Das Projekt wurde 1997 ins Leben gerufen: Es handelt sich um eine kleine „Tagesklinik“ am Rande des Lehmhüttendorfes Meghauli beim Royal Chitwan National Park. 1999 lernten wir, die Ärzte Andrea und Jan Harder, im Rahmen einer Nepalreise erstmals die kleine Klinik in dem abgelegenen, ärmlichen Dorf im Süden Nepals kennen.

Gründer dieses Projekts ist der Nepali Hari Bhandary, der während langjähriger Tätigkeit in einem Lepra-Projekt in Kathmandu umfassende Erfahrung mit Entwicklungshilfe gesammelt hat. Mit der Klinik, die eine medizinische Versorgung für ein Einzugsgebiet von 50.000 Menschen ermöglicht und unterstützt wird durch private Spenden aus Großbritannien, Spanien, Gibraltar, USA und Deutschland, hat Hari seinen Jugendtraum verwirklicht.

Nachdem wir die positive Entwicklung des Projekts durch ständigen freundschaftlichen Kontakt mit Hari über 3 Jahre mitverfolgt hatten, haben wir uns entschlossen, zusammen mit einigen Ärzten der Freiburger Uniklinik einen gemeinnützigen Förderkreis zu gründen.

Unser Ziel ist es, mit Spenden und Vermittlung von freiwilligen Ärzten/-innen und Krankenschwestern/-pflegern die außergewöhnlich engagierte Arbeit der Friend-ship Clinic Nepal wirkungsvoll zu unterstützen.

Sie können auf verschiedene Weise das Projekt unterstützen:
Werden Sie Fördermitglied für 20 € pro Jahr. Es gibt dazu zwei Möglichkeiten:
Drucken Sie diesen Antrag aus und schicken Sie ihn uns ausgefüllt zu.
Oder richten Sie einen Dauerauftrag ein und senden Sie uns Ihre Adresse per E-Mail oder Post.

Geld oder Sachspenden sind willkommen. Schicken Sie uns bitte Ihre Adresse, Spendenbescheinigung senden wir Ihnen an einem Betrag von 100 € zu.

Aktive Hilfe in Deutschland und Nepal (z.B. als Volontär in der Klinik). Wichtige Informationen über Land und Leute gibt der Letter to Prospective Volunteer.