Freiwillige

Informationen für den Einsatz von Freiwilligen in der Friendship Clinic Nepal

Clinic Nepal ist eine nicht-staatliche Organisation in Meghauli, Chitwan, die seit 1997 vor allem die medizinische Grundversorgung der lokalen Bevölkerung gewährleistet. Den Hauptteil dieser medizinischen Versorgung übernimmt die Tagesklinik.
In der Tagesklinik arbeitet kontinuierlich ein Team aus einem health assistant, einer Krankenschwester und einem Labortechniker, welches ergänzt wird durch Einsätze von Ärzten verschiedener Fachrichtungen, die in dem nahe gelegenen Krankenhaus in Bharatpur arbeiten. Sie werden unterstützt durch sporadische Einsätze ausländischer Ärzte, Krankenschwestern, Hebammen, Physiotherapeuten. Es gibt auch die Möglichkeit für Praktika oder Famulaturen für Medizinstudenten.
Die Patienten, die Geld aufbringen können, zahlen einen kleinen Beitrag ihrer Behandlung; für die Kosten der ärmsten Patienten kommt Clinic Nepal auf.

Das Personal
Das “reguläre” Personal setzt sich zusammen aus dem Klinikmanager Suman, den zwei Krankenschwestern Tulsi und Saraswoti, dem Labortechniker Sudip, der auch die Röntgenmaschine bedient, dem Sozialarbeiter Neel und dem Krankenwagenfahrer Parkash.  Zudem gibt es die Reinigungskraft Ashramiya, den Gärtner Sabita und den Nacht-Wachdienst Bal. Die nepalischen Ärzte (Allgemeinarzt, Hautarzt, Frauenarzt, Augenarzt, Zahnarzt) arbeiten stundenweise nach einem wöchentlichen Einsatzplan.

Die medizinische Ausstattung
Es gibt ein gut ausgestattetes Labor , welches grundlegende Diagnostik ermöglicht einschließlich  Mikroskopie von Stuhl und Urin sowie den dicken Tropfen. EKG und Röntgen, Möglichkeiten zur kleinen Chirurgie und Wundversorgung sowie Physiotherapie sind vorhanden. Des weiteren bietet die Klinik einen Krankentransport.

Die tägliche Arbeit in der Tagesklinik
Die Klinik ist täglich von 9-17 Uhr geöffnet. Es gibt normalerweise keine Terminsprechstunde. Die umtriebigsten Tage sind Freitag, wo kostenlose BZ-Tests für Diabetiker angeboten werden, und Samstag, wo Augenarzt und Zahnarzt vor Ort sind. Die häufigsten Beratungsanlässe sind obere Atemwegsinfekte und kleinere Unfälle mit entsprechender Wundversorgung. Während der Monsunzeit gibt es eine hohe Zahl von Pilzinfektionen. Generell steigend sind Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Hypertonie.

Freiwilligenarbeit
Die tägliche Arbeitszeit ist zwischen 10 und 17 Uhr mit einer Mittagspause von 12:30-14:00. Zum einen besteht die Arbeit aus der medizinischen Versorgung der Patienten. Zum anderen muß der Medikamentenvorrat verwaltet und sortiert werden. Hinzu kommt die Planung der healthcamps (Zusammenstellung der Medikamente usw.).

Health camps
Neben der täglichen Versorgung in der Tagesklinik werden regelmässig ein- bis mehrtägige healthcamps in den entlegenen ländlichen, unterversorgten Gegenden des Chitwangebietes durchgeführt. Auch hierbei können Freiwillige unterstützen, sollten sich aber darüber bewußt sein, daß die Schlafens-und Lebensbedingungen während dieser Einsätze sehr rudimentär und einfach sind (zB Schlafen in Schulräumen auf dem Lehmboden, kein fließendes Wasser).

Nicht-medizinische Freiwilligenarbeit
Neben der Tagesklinik werden von Clinic Nepal auch Kindergärten und ein Kinderhaus betrieben, wo es ebenfalls Möglichkeiten für Freiwilligen-Einsätze gibt. Der Focus kann hierbei entweder auf der Arbeit mit den Kindern liegen wie z.B. Unterricht der Kinder in einer Fremdsprache, Unterstützung bei den Hausaufgaben, gemeinsam Musik machen. Oder es kann bei Ausbesserungsarbeiten an den Gebäuden oder der Einrichtung geholfen werden, wie z.B. Wände anmalen, Mobiliar zimmern und vieles mehr.

Was kann ich mitbringen
Für den medizinischen Bereich werden tägliche Gebrauchsgegenstände wie Desinfektionsspray, Pflaster, sterile Kompressen, Skalpelle, Handschuhe, elastische Binden benötigt. Nicht sinnvoll ist das Mitbringen von Medikamenten (außer für den Eigenbedarf) oder BZ- Messgeräten, denn  Medikamente können zum einen vor Ort gekauft werden, zum anderen verwenden die nepalischen Ärzte nur die ihnen bekannten Substanzen, die ausländischen Präparate bleiben unbenutzt und verfallen, fehlende BZ-Messstäbchen kann man vor Ort nicht nachkaufen.
Für die Kinder werden stets Stifte, Schulhefte, Kleidung, Schuhe benötigt. Sie freuen sich über sinnvolles Spielzeug (Autos, Puppen, Bauklötze) und sehr über Luftballons, die es dort nicht zu kaufen gibt.


Stand 2017