Das Konzept

Von größter Wichtigkeit für das Gelingen und die Zukunft des Projekts sind das Engagement und Verantwortungsgefühl der lokalen Bevölkerung. So war z.B. das ganze Dorf für die Landvergabe und Materialbeschaffung beim Klinikbau verantwortlich und aktiv am Bau beteiligt. Als Mitarbeiter werden nur Nepalis, vorzugsweise aus Meghauli, angestellt. Patienten müssen einen Teil der Behandlung bezahlen. Bei sehr armen Patienten übernimmt die Klinik die Kosten. Die Arbeit des Klinikteams wird immer wieder unterstützt durch den unentgeltlichen Einsatz von Ärzten und Krankenschwestern aus Europa und den USA.
Für Interessierte besteht die Möglichkeit der Mitarbeit in den Projekten, z.B. Famulatur in der Klinik, Praktikum im Kindergarten.
Alle Mitglieder des Förderkreises Friendship Clinic Nepal e.V. arbeiten ehrenamtlich.